Delfin in der Ostsee

Absegeln in der Ostsee mit besonderem Pfiff

Als die Crew der SY Pinao am vergangenen Sonntag im Hafenbecken Geltinger Mole festmachte, trauten Martina Wolde und Volker Bosselmann ihren Augen kaum. Ein Delfin begeisterte sie mit akrobatischen Sprüngen und mit Schlägen der Schwanzflosse auf die Wasseroberfläche. „Er hat uns vorzüglich unterhalten“, sagen die Segler „und hat jedes Boot, das den Hafen verließ mit Sprüngen verabschiedet.“

„Am Montag war der Delfin nach Rücksprache beim Hafenmeister nicht mehr im Geltinger Hafenbecken“. Die GSM bittet um Benachrichtigung, wenn der seltene Ostsee-Gast wieder gesichtet wird – und hat zugleich eine dringende Bitte: Den Delfin bitte in Ruhe lassen. Er kann seinen Weg selbstständig zurück in Richtung Nordsee finden, wo seine Artgenossen, „Gewöhnliche Delfine“ nicht selten vorkommen. Hoffen wir, dass er sich nicht in einem der für die Meeressäugetiere so tückischen Stellnetze verfängt – und darin umkommt, wie so viele der gefährdeten Schweinswale  .

Petra Deimer