Newsletter Deutsches Meeresmuseum zum Jahreswechsel

1. SAMBAH-Wissenschaftler entdecken wichtige Kinderstube für Ostsee-Schweinswale
2. Neuer eGuide für das NATUREUM und den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
3. Stralsunder Schüler entwerfen Brettspiel über Ozeane
4. Startschuss für den neuen Fall beim Tatort Museum 2
5. Fütterungen
6. Veranstaltungen im Januar

1. SAMBAH-Wissenschaftler entdecken wichtige Kinderstube für Ostsee-Schweinswale
Das internationale  SAMBAH-Projekt, an dem Wissenschaftler des Deutschen Meeresmuseums wesentlich beteiligt waren, präsentiert nach zweijähriger Aufzeichnung von Echoortungslauten der bedrohten Ostsee-Schweinswale wertvolle Ergebnisse zur räumlichen und zeitlichen Verbreitung der Tiere. Die Auswertung der Ergebnisse von Datenloggern, die an 304 Messstationen und in Tiefen von fünf bis 80 Metern ausgebracht wurden, zeigt eine klare räumliche Trennung der Schweinswalpopulationen in zentraler und westlicher Ostsee. Ein beliebtes Fortpflanzungsgebiet der knapp 450 Tiere in der zentralen Ostsee konnte nun bei der schwedischen Midsjöbank südlich von Gotland ermittelt werden – ein Gebiet ohne bisherigen Nachweis von Schweinswalvorkommen. Die Ergebnisse sind unter anderem für die Ausweisung von Meeresschutzgebieten von besonderer Bedeutung.

2. Neuer eGuide für das NATUREUM und den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
Ab sofort stehen für die Erkundung des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und des NATUREUMs mehrsprachige eGuides zur Verfügung. Die benutzerfreundlichen eGuides wurden im Rahmen des internationalen Projektes „BalticMuseums 2.0 Plus“ entwickelt. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsarbeit der Fachhochschule Stralsund, verschiedener baltischer Wissenschaftseinrichtungen und des Deutschen Meeresmuseums. Während der Hördauer von 35 Minuten wird der Besucher an 19 Stationen mit vielen spannenden Informationen über das NATUREUM mit seinen Ausstellungen und Aquarien versorgt. Die beeindruckende Landschaft des Nationalparks mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna kann anschließend an sechs Stationen mit diesem multimedialen „Taschenranger“ noch intensiver entdeckt werden. Die Leihgebühr pro eGuide beträgt ein Euro.
Tipp: Nutzen Sie den eGuide kostenfrei während unserer Online-Kampagne.

3. Stralsunder Schüler entwerfen Brettspiel über Ozeane
Die Klasse 4b der Juri-Gagarin-Grundschule aus Stralsund nimmt am Schülerwettbewerb „Beschützer der Erde“ in der Kategorie Ozeane teil, welcher vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und dem Astronauten Dr. Alexander Gerst ins Leben gerufen wurde. Die Klasse kam im Rahmen des Projektes regelmäßig ins OZEANEUM Stralsund und dachte sich mit den Museumspädagogen das Brettspiel „Beschützer der Meere“ aus. Dieses haben die Schülerinnen und Schüler dann in der Spielkartenfabrik Stralsund hergestellt. Nun heißt es Daumen drücken! Zu gewinnen gibt es ein Treffen mit Dr. Alexander Gerst, der persönlich von seinem Aufenthalt auf der ISS im Weltall berichten wird.
Lesen Sie diesen und weitere  Berichte von Schüler-Arbeitsgemeinschaften im OZEANEUM.

4. Startschuss für den neuen Fall beim Tatort Museum 2
Vom 5. Januar bis 29. März 2015 lädt das OZEANEUM erneut zu einer Spurensuche im Museum ein. Diesmal wurde die Säge eines Sägerochens entwendet. Doch wer ist der Dieb dieses  wertvollen Exponates? An der Museumskasse werden für alle Detektive unter den Museumsbesuchern kostenlose Detektivpässe ausgegeben. Diese informieren über den Fall und die Verdächtigen. Insgesamt sind neun Stationen mit Hinweisen zu finden, die den Kreis der Verdächtigen eingrenzen und die findigen Museumsbesucher schließlich zum Täter führen. Nach dem Motto „Fingerabdrücke vergleichen, Geheimbotschaften entschlüsseln und Rätsel knacken“ bittet das OZEANEUM bei der Tätersuche um Mithilfe.
Nähere Informationen unter museumspaedagogik@ozeaneum.de oder 03831-2650-690.

5. Schaufütterungen im OZEANEUM und MEERESMUSEUM
Ob Humboldt-Pinguine, Karettschildkröten oder  Sandtigerhaidame „Niki“ – kommentierte Schaufütterungen lassen den Museumsbesuch im MEERESMUSEUM und OZEANEUM nach den Feiertagen zu etwas Besonderem werden. Im MEERESMUSEUM erhalten die Schildkröten Mittwoch und Freitag 13:15 Uhr ihr Menü. Im OZEANEUM finden gleich drei Schaufütterungen statt. Das tägliche Highlight ist hier die Pinguinfütterung um 11:30 Uhr. In den beiden größten Aquarien können jeweils Montag, Mittwoch und Freitag um 11:00 Uhr im Becken „offener Atlantik“ und 13:30 im Helgolandtunnel die großen Meeresbewohner bei ihrer Mahlzeit beobachtet werden.

6. Veranstaltungen im Januar

Dienstag bis Sonntag  vom 15.01. bis 19.04.15, 10:00 – 17:00 Uhr
MEERESMUSEUM Sonderausstellung „Die letzten 300“
Ausstellung mit einer Vielzahl von Illustrationen, Malereien, Skulpturen, Videos und Sounds zu den bedrohten Ostsee-Schweinswalen.

Freitag, 16.01.15, 18:00 Uhr
MEERESMUSEUM – NACHTs im Museum
Wie ein Museumstier entsteht
Taschenlampenführung nach Museumsschließung für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren. Voranmeldung unter Tel. 03831 2650-350 erforderlich. Taschenlampe nicht vergessen!

Freitag, 23.01.15, 18:00 Uhr
OZEANEUM – NACHTs im Museum
Ohne Rückgrat durch die Ozeane
Taschenlampenführung nach Museumsschließung für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren. Voranmeldung unter Tel. 03831 2650-690 erforderlich. Taschenlampe nicht vergessen!

Donnerstag, 29.01.15, 19:00 Uhr
MEERESMUSEUM – Vereinsveranstaltung: 24. Generalversammlung
Kassierung der Beiträge und Buchung der Jahresfahrt ab 18:00 Uhr möglich.