Fotos und Videos

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Fotos und Videos präsentieren, die uns von Schweinswalsichtern im Laufe der Jahre zugeschickt wurden.

Momentan befindet sich diese Seite noch im Aufbau, wir bitten um Verständnis, dass wir die Seite erst nach und nach vervollständigen können.

Haben Sie auch Fotos oder Videos von Schweinswalen?

Wenn Sie ebenfalls über Aufnahmen von Schweinswalen verfügen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese zukommen lassen könnten. Am besten per Email über info@gsm-ev.de oder, bei größeren Dateimengen, auf CD gebrannt per Post an:

GSM – Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere e.V.
Kieler Straße 2
25451 Quickborn

Damit wir die Aufnahme für unsere Vereinsarbeit nutzen können, bitten wir Sie darum, eine entsprechende Nutzungserlaubnis auszufüllen und zusammen mit den entsprechenden Fotos und/ oder Videos zu senden.
Die Aufnahmen können dann in unser Foto- und Videoarchiv für Schweinswale eingebunden und für die Schutzarbeit genutzt werden. Weiterhin können natürlich auch alle anderen Schweinswalsichter sich auf unserer Homepage an den festgehaltenen Begegnungen erfreuen.

Fotos von Schweinswalen (und anderen Meeressäugern)

Schweinswale

Die meisten dieser Aufnahmen stammen aus der Ostsee. Einige wurde aber auch in der Nordsee und in Kanada gemacht. Die Bilder zeigen Momentaufnahmen von zum Teil einzigartigen Begegnungen, die den Sichtern zuteil geworden sind. Beim Bild von Herrn Schmölders sieht man beispielsweise sehr deutlich, wie sich der Schweinswal aktiv auf die Seite gedreht hat, um die Personen an Bord zu beobachten. Die Bordwand ist im Bild gut zu erkennen.

Das Bild von Herrn Ramsing wurde bei Fredericia aufgenommen und ist eines der ganz wenigen Bilder auf denen ein Schweinswal tatsächlich ganz aus dem Wasser springt. Echte Sprünge sind bei Schweinswalen sehr selten und wenn man doch mal das Glück hat ein springendes Tier zu beobachten, dann ist meist keine Kamera zur Hand.

Mutter-Kalb-Paare

Schwarz-Weißer Schweinswal

Dieser ungewöhnlich gefärbte Schweinswal wurde am 29.08.2009 vor Dunkirk (Nordküste von Frankreich) gesichtet. Das Tier war mit drei anderen (normal gefärbten) Schweinswalen zusammen auf Futtersuche.

Weißer Schweinswal

In der Ostsee gibt es tatsächlich einen weißen Schweinswal. Das Tier wurde schon mehrfach gesichtet und ist auch im Sommer 2010 wiederentdeckt worden.

Siehe dazu auch folgende Meldung: Wer sichtet Moby Dick, den weißen Schweinswal in der Ostsee?

Totfunde

Der Schweinswal hat es nicht leicht in der Ostsee. Die Bedrohungen sind vielfältig (siehe “Schweinswal-Flyer”) und führen oft zum Tod der kleinen Meeressäuger. Die größte Bedrohung für den Ostsee-Schweinswal ist der ungewollte Beifang in Fischernetzen. Allein im Jahr 2009 wurden an der deutschen Ostseeküste 165 Totfunde registriert. Diese Zahl war nicht immer so hoch und hat sich erst in den letzten Jahren auf diesem Niveau etabliert. Vorher wurden durchschnittlich etwa 30-40 Totfunde pro Jahr gefunden.

Wichtig zu wissen ist, dass diese schon sehr hohen Zahlen nur für die deutsche Ostseeküste gelten. Hinzu kommen alle Totfunde aus anderen Anrainer-Staaten der Ostsee. Weiterhin werden viele Kadaver nicht gefunden, weil sie an unzugänglichen Steilküsten liegen oder irgendwo auf hoher See treiben. Mit diesem Hintergrundwissen lässt sich erahnen, dass die Dunkelziffer von Schweinswaltotfunden deutlich höher ist.

Siehe dazu auch folgende Meldung: Toter Wal mit Ziegelstein an der Schwanzflosse am Ostseestrand

Andere Walarten als Gäste in der Ostsee

Immer wieder kommt es vor, dass “Gäste” die Ostsee besuchen. Oft sind es Gemeine Delfine (Delphinus delphis) oder Große Tümmler (Tursiops truncatus) die gesichtet werden. Eine einwandfreie Identifikation ist gerade bei Tieren, die nur ihre Rückenfinne zeigen recht schwer.

Neben den kleineren Delfinarten, die regelmäßig die Ostsee besuchen, gibt es auch immer wieder Großwale, die in die Ostsee schwimmen. In diesem Jahr wurde z.B. ein junger Finnwal in der Beltsee gesichtet. Das Tier verendete leider, nachdem es mehrfach gestrandet war. Deutlich erfreulicher war hingegen der Besuch von einem Buckelwal, der im Sommer 2008 kreuz und quer durch die Ostsee schwamm und auch wohlbehalten wieder aus der Ostsee heraus fand. Das Tier wurde damals auf den Namen “Bucki” getauft.

Die oben gezeigten Aufnahmen zeigen allesamt Delfine. Eine nähere Artbestimmung ist allerdings nicht immer zweifelsfrei durchführbar, gerade wenn nur die Rückenfinne zu sehen ist.

Habe ich einen Schweinswal oder Delfin gesichtet?

Die Bilder sind besonders für Sichter interessant, die sich nicht sicher sind, ob sie einen Schweinswal oder einen Delfin gesichtet haben. Die oben stehenden Aufnahmen zeigen allesamt das deutlichste Merkmal, das für einen Delfin spricht: eine langgezogene, spitz zulaufende Finne (Rückenflosse), die zum Teil sichelförmig sein kann. Die Rückenfinne eines Schweinswals sieht ganz anders aus, sie ist nicht lang gezogen, sondern kurz und nahezu dreieckig und nicht sichelförmig.

Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal von Delfinen und Schweinswalen ist die Schnauze. Die meisten Delfinarten haben eine spitze, lang ausgezogene Schnauze. Daher heißt z.B. der Große Tümmler (Tursiops truncatus) auf Englisch auch “Bottlenose dolphin”, was soviel heißt wie Flaschennasen-Delfin. Seine lang ausgezogene Schnauze gleicht dem Hals einer Flasche. Schweinswale haben hingegen eine stumpfe Schnauze, die nicht ausgezogen ist, sondern abgerundet. Die Flaschennase der Delfine ist auf den Bildern von Frau Wolde gut zu erkennen. Die stumpfe Schnauze der Schweinswale ist auf den Bildern von Herrn Probst (weiter oben unter “Schweinswale”) gut erkennbar.

Es gibt zwar auch Delfinarten, die eine stumpfe Schnauze haben (z.B. Grindwale oder der Rundkopfdelfin (Grampus griseus)), aber in Verbindung mit der dreieckigen Finne (Rückenflosse) und der geringen Körpergröße ist der Schweinswal (Phocoena phocoena) sicher zu identifizieren. Das trifft insbesondere auf die Ostsee zu, denn dort ist der Schweinswal mit Abstand die häufigste Walart.

Siehe dazu auch die folgende Meldung: Delfin in der Ostsee

Seehunde

Dieser Seehund wurde am Ostseestrand aufgenommen, als er sichtlich überrascht und interessiert in einer Ansammlung von Vögeln auftauchte.

Siehe dazu auch die folgende Meldung: Eigentlich wollte ich auf den Stein!

Video – Schweinswale bei Middelfart

© Dr. Jost Koller / GSM

Dieses Video erhielten wir kürzlich von Herrn Dr. Jost Koller. Das Video zeigt eine Schweinswalgruppe, die am 9. August 2009 vermutlich Fischschwärmen nachstellte.